Online-Transformer-Trocknungssystem

    TRANSEC

    Datei auswählen

    • Erhöht die Lebenserwartung der Transformatoren
    • einfache Wartung des Transformators ohne Ausfall - kein Herunterfahren, kein Transport
    • kosteneffiziente Lösung
    • kontinuierliche Trocknung des Transformator während des Betriebs
    • wirksam zum Trocknen von Leistungstransformatoren
    • Feuchtigkeits-PPM-Überwachung verfügbar
    • Stand-Alone-Gerät, nur Niederspannungsversorgung angefordert


    Funktion

    TRANSEC ist ein System zum Trocknen von Leistungstransformatoren aller Grössen. Das Problem von nassen Transformatoren ist allgemein bekannt. Durch Feuchtigkeit und Sauerstoff zerfällt das Isolationspapier im Transformer. Während nur ein kleiner Teil der Feuchtigkeit vom Transformer-Öl absorbiert wird, diffundieren mehr als 95% der Feuchtigkeit in das Isolationspapier. Abhängig von der Feuchtigkeit, altert der Transformator schneller und es treten Fehler wie Überschläge zwischen den Wicklungen oder Kriechentladungen auf. Temperaturschwankungen des Öls während des Betriebs erhöhen sogar das Ausfallrisiko.

    Sobald das Öl im Transformer durch TRANSEC getrocknet ist, entfeuchtet es das Isolationspapier und fliesst zurück ins Gerät. Mit diesem Cycle-Effekt hält TRANSEC das Isolationspapier dauerhaft trocken, sorgt für einen einwandfreien Betrieb und verlängert die Lebensdauer des Transformers erheblich. Im Vergleich zu anderen Lösungen kann der Transformer während des Betriebs getrocknet werden. Er muss nicht transportiert oder ausgeschaltet werden.

    Funktionsprinzip

    TRANSEC ist ein Online-Trockensieb. Die Einheit besteht aus einer elektrischen Pumpe, speziellen Wasserabsorberzylindern und Mess-Sensoren, um die Menge des entfernten Wassers zu überwachen. Das System kann entweder direkt an einem Leistungstransformator montiert oder daneben installiert werden. Zwei Rohre sind mit dem oberen und unteren Teil des Transformer-Körpers verbunden. Nachdem das Gerät installiert und eingeschaltet wurde, schaltet die Pumpe das Transformatorenöl kontinuierlich durch die Zylinder. In den Zylindern entfernt wasserabsorbierendes Material die Feuchtigkeit aus dem Öl. Nach diesem Prozess durchläuft das Öl einen Partikelfilter, bevor es zum Transformator zurückkehrt. Ein eingebauter Entlüfter stellt sicher, dass keine Luft in den Tank gelangt. Jede TRANSEC-Einheit enthält Proben-/Messstellen am Einlass und Auslass (um den Feuchtigkeitsgehalt im Öl zu prüfen). Ein zusätzlicher Vorfilter und ein Überwachungssystem können optional hinzugefügt werden.

    Technische Eigenschaften

    CL3

    CL1

    im Rahmen

    im Rahmen

    im Rahmen

    Gewicht, kg

    220

    350

    90

    Dimension (HxBxT), mm

    1950x705x320

    2300x915x435

    1950x455x320

    Material

    304-er Edelstahl

    Umweltbedingung

    0°C to + 90°C

    Wasserkapazität, Liter

    3 x 4 = 12

    4

    Transformatorgrösse

    > 10 MVA

    < 10 MVA

    Schutzklasse von Gehäuse/Rahmen

    Entspricht IP64 (im Rahmen)/IP65 (im Gehäuse)

    Installationszeit, h

    5-6 (mit zwei Spezialisten)

    Max. Öltemp., C

    110°

    Pumpenkapazität, l/Std.

    90

    Elektrische Versorgung der Pumpe

    240 V; 50 Hz; 0,27 kW/(120 V; 60 Hz - möglich)

    Rohre

    Rohre aus nichtrostendem Stahl, die vor Ort gebogen werden, oder hydraulische flexible Rohre;

    Flanschadapter, Rückschlagventile und Entlüftungsventil

    Module (optional)

    Ausgang: Analog 0-20mA oder 4-20mA für SCADA

    Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren am Ein- und Ausgang mit lokalem LCD-Display

    Überwachung für ppm und Temperatur

    IEC61850 SCADA-Integration über Ethernet oder Glasfaser

    Typ-Prüfung

    System unter Druck bei 3 bar für 1 Stunde bei 110ºC (Pumpe läuft nicht), um Leckfreiheit nachzuweisen

    Routine-Test

    Jede Einheit wird 30 Minuten lang bei 60 ° C unter Druck gesetzt, um die Leckfreiheit zu testen

    Models

    CL3A

    • hohe Kapazität für die Feuchtigkeitsextraktion (12 Liter)
    • für Transformator> 10 MVA
    • lange Betriebsdauer ohne Wartung
    • im Rahmen oder im Gehäuse
    • Mess- und Überwachungsmodul verfügbar



    CL1A

    • geringes Gewicht, leicht zu bewegen
    • für Transformator <10 MVA
    • kostengünstig und flexibel für den Betrieb an verschiedenen Transformatoren
    • Mess- und Überwachungsmodul verfügbar


    Optionales Zubehör

    Überwachung

  • LCD-Display mit Öltemperatur, ppm-Eingang und ppm-Ausgang
  • Analogausgang 0-20 mA oder 4-20 mA für SCADA
  • Alarm bei minimalem Pumpenstrom
  • Pumpenüberlastungsschutz
  • Vorfilter

  • Für schwer verschmutzte Transformatoren
  • Filtert grobe Partikel aus dem Öl
  • Verhindert eine Blockierung der Zylinder
  • Abdeckung

    • schützt das Gerät vor äusseren Einflüssen (Wasser, Staub, etc.)

    • verhindert Schäden durch Vandalismus

    • hergestellt aus Edelstahl oder Aluminium

    Sicherheitsabsperrventil

    • Zusätzliche Sicherheit

    • Verhindert Öllecks bei Rohrschäden

    Zylinderregeneration

    Wenn TRANSEC an einem bestehenden Transformator mit hohem Feuchtigkeitsgehalt (> 2% der Papierfeuchtigkeit) nachgerüstet wird, verlieren die Filterzylinder ihre maximale Kapazität innerhalb von 6 bis 24 Monaten nach Installation je nach Feuchtigkeitsgrad, der Transformatorlast und der Temperatur. Die Filterzylinder müssen dann ersetzt werden. Die folgenden Regenerierungen werden nach einer längeren Filtrationszeit stattfinden, wenn der Gesamtfeuchtigkeitsgehalt im Transformator abgenommen hat.

    Bei einem neuen oder sehr trockenen Transformator (<1% der Feuchtigkeit im Papier) dauert die Filtrationszeit länger (mindestens einige Jahre), bevor die Filterzylinder gesättigt sind.

    Gesättigte Zylinder können einfach durch Verwendung des eingebauten Messmoduls oder durch manuelle Messung am Ein- und Ausgang von TRANSEC identifiziert werden. Wenn der Anteil des Wassers im Öl gleich bleibt, muss der Filter gewechselt werden.

    Der Austausch der Filterzylinder kann am installierten Gerät erfolgen. Die zwei Ventile beim Eingang und beim Ausgang von TRANSEC müssen geschlossen werden und das verbleibende Öl muss aufgefangen werden. Die Zylinder können direkt durch neue Typen ersetzt werden, während die gesättigten Zylinder für den Regenerationsprozess an TRANSEC zurückgesandt werden können.

    Dieser Vorgang dauert ca. 30 min pro Zylinder und kann während des Transformatorbetriebs ausgeführt werden.