Als nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation bildet der World Energy Council (WEC) das einzige energieträger- und technologieübergreifende globale Kompetenznetzwerk dieser Art. Als unabhängige Stimme für internationale Energiefragen repräsentiert er alle Energieträger und -technologien. Er blickt mit faktenbasiertem, neutralem Auge auf das gesamte Energiespektrum, um ein besseres Verständnis energiewirtschaftlicher Fragen und Lösungsansätze aus einer globalen Perspektive heraus zu fördern. Das WEC nahm im Jahre 1924 seine Arbeit auf und hat seinen Sitz in London.

    Durch die Mitgliedschaft im RNC WEC sind die russischen Energieunternehmen Teil eines weltweiten Netzwerkes. Als Mitglied können Unternehmen, und damit auch Streamer, Beziehungen im globalen Energiebereich aufbauen und mit internationalen Unternehmen zusammenarbeiten.

    „Vor kurzem kam der Generalsekretär des Weltenergierates, Christoph Frei, nach Russland. Zuvor hatten wir mehrmals mit ihm auf dem Petersburger Wirtschaftsforum gesprochen. Herr Frei wurde für die Präsentation des Volts-Projekts nach Skolkovo eingeladen. Oleg Budargin, Vizepräsident für Regionalentwicklung des RNC WEC, hat mich eingeladen, an diesem Treffen teilzunehmen. Als Ergebnis erhielt ich die Gelegenheit, über das Projekt „Streamer“ Single End Fault Locator (SEFL) zu berichten. Das SEFL ist ein einfach zu integrierendes automatisiertes digitales System zum Lokalisieren von Schäden an Stromleitungen. Das verlief ausgezeichnet, und wir haben uns darauf geeinigt, Herrn Frei im September auf dem World Energy Forum in Abu Dhabi zu treffen “, sagte Streamer-CEO Ivan Zhitenev.

    Vorheriger ArtikelNächster Artikel