Mit am Start war auch ein Team von „Streamer“. Das Sportereignis wurde für sie zur Probe vor dem Marathon „Weisse Nächte“, der am 30. Juni stattfinden wird. Die Anfänger hatten die Motivation, sich einfach zu verbessern, während die erfahrenen Läufer ihren Formstand testeten.

    Wie viele andere war auch Maria Zakharova, HR-Spezialistin, zum ersten Mal dabei. Sie meinte: „Für viele von uns war alles neu. Der Lauf war grossartig und interessant, wir haben eine einzigartige Ladung positiver Emotionen erhalten! Auf der Strecke genossen wir den Blick auf St. Petersburg, bewunderten die Menschen, die so viel rannten, dass es schien, als ob sie einen echten Fluss bildeten. Die Läufer wurden dabei von Freiwilligen und Passanten unterstützt. Sie haben uns ermutigt und motiviert, weiterzumachen. Dies war der erste Schritt, der uns die Zuversicht gab, dass wir den Marathon „Weisse Nächte“ bewältigen würden“.

    Neben Ekaterina Vasina, Leiterin der Marketingabteilung von „Streamer“, nahmen Tatyana Bezgodova, Marketingfachfrau, IT-Direktor Roman Ashikhmin, die Wirtschaftswissenschaftlerin Alina Petrova und Julia Patrikeeva, Buchhalterin für Primärdokumentation, Yulia Kudryavtseva, führende Fachfrau für alternatives Design, Maria Alexandrova, und Serviceleiterin Natalia Vartanian am „SaBeg“ teil. Die meisten von ihnen liefen eine Strecke von 5 km, Roman Ashikhmin lief den Halbmarathon über 21 km. Bei den „Weissen Nächten“ plant er den Marathon zu laufen.

    In der Zeit bis zum Marathon in St. Petersburg trainieren Streamer-Mitarbeiter zweimal pro Woche mit Anna Pisareva - sie lud sie ein, ihre Stärke im „SaBeg“ zu testen. An den Wochentagen rennen sie vom Büro von „Streamer“ am Newski-Prospekt zum Taurischen Garten, wo sie weiter trainieren. Anna zeigt den Läufern die einzelnen Entwicklungszonen - gibt Ratschläge, welche Muskeln zu straffen sind, lehrt, wie man seine Kraft während des Rennens einschätzt und einteilt und gibt andere nützliche Tipps. Sonntags finden im Gorky Park auf der Krestowski-Insel Work outs statt.

    „Ich bin 5 km in 39 Minuten gelaufen. Meine Teilnahme am „SaBeg“ hat mir gezeigt, dass ich eine solche Distanz schaffen kann. Und es motiviert, weiter zu trainieren, schneller zu werden und grössere Distanzen zu laufen. Ich freue mich sehr auf die Teilnahme am Marathon „Weisse Nächte“, schliesst Maria Zacharova.

    Vorheriger ArtikelNächster Artikel