Seit dem 29. Dezember 2018 hat Streamer mit der chinesischen Firma Wuhan Shuiyuan ein Joint Venture unter dem Namen WuSheng. Der nächste Schritt war nun der Abschluss eines Lizenzvertrags mit diesem Unternehmen. Das Wesentliche des Vertrags wurde von Vladimir Zhitenev, Direktor für Innovation und technische Entwicklung, näher erläutert:

    „Gemäss diesem Dokument erhält unser Partner das Recht, Blitzschutzgeräte eigener Bauart herzustellen und zu vertreiben, bei denen von Streamer patentierte technische Lösungen zum Einsatz kommen. Dafür überweisen sie uns Lizenzgebühren von jeder verkauften Ausrüstungseinheit. Dies betrifft ein von uns entwickeltes Multikamerasystem für Blitzschutzableiter. Für das chinesische Unternehmen stellte sich heraus, dass dies rentabler ist als eine Eigenentwicklung, um damit unsere Patente umgehen zu können“, sagte er.

    Die Entwicklung von Ableitern der Spannungsklassen von 6-35 kV und höher mit einem Mehrkammersystem (ISS) war das Ergebnis intensiver Arbeit von Streamer NPO JSC zur Verbesserung von Blitzschutzsystemen.

    Vladimir Zhitenev merkte weiter an, dass Firmen, die Produkte mit der patentierten Technologie eines anderen Herstellers herstellen und dafür keine Gebühren zahlen, in der Tat gefälschte Waren produzieren. In der Regel ist das qualitativ minderwertige Ware, die die notwendigen Sicherheitsbestimmungen nicht einhalten.

    Das Joint Venture WuSheng wird Blitzschutzgeräte montieren, die zuvor in den Forschungszentren von Streamer und Wuhan Shuiyuan entwickelt wurden. Es ist geplant, in Zukunft innovative Produkte zu entwickeln, die in erster Linie für das chinesische Energiesystem entwickelt werden und sich grundlegend von denjenigen Produkten unterscheiden, die bereits auf dem Markt sind. Ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit zwischen Streamer und einem chinesischen Unternehmen ist die strikte Einhaltung der Gesetze über Geistiges Eigentum.

    Medium 6034b0e56a6465250bcc2b88753180ca

    Vorheriger ArtikelNächster Artikel